Vielfalt als Chance und Bereicherung

Internationalität wird in unserem Haus tagtäglich gelebt. Schüler aus anderen LändernIn unserer Schulgemeinschaft finden sich viele Familien, die aus dem Ausland zuziehen, um hier zu arbeiten. Sie kommen aus Ländern rund um den Globus und bringen dabei ihre Kultur und ihre Muttersprache mit. Diese Vielfalt ist an unserem Gymnasium gewollt und macht unsere Schule bunt.

Darüber hinaus gibt es unter unseren Schülern aber auch eine nicht unbedeutende  Zahl an Kindern, die zwar hier im deutschsprachigen Raum geboren wurden, aber aufgrund der beruflichen Mobilität der Eltern einige Schuljahre im Ausland verbringen.

In der Phase der Eingewöhnung nach Zuzug oder Rückkehr betreuen wir diese Schülerinnen und Schüler je nach ihren individuellen Bedürfnissen, so dass es schnell gelingt, sich in der neuen Umgebung einzuleben und den Anforderungen des Schulsystems zu entsprechen.

 

Unterstützung zweisprachiger Schülerinnen und Schüler:

Im Rahmen dieser individuellen Förderung muss zu allererst gewährleistet sein, dass gesicherte Deutschkenntnisse vorhanden sind. Die individuelle Förderung wird von unseren dafür speziell ausgebildeten Lehrkräften mit der Zusatzausbildung „Deutsch als Zweitsprache“ durchgeführt.

 Die Förderung in Kleingruppen (bis zu 6 Teilnehmern) reicht von der Erarbeitung der grundlegenden Kenntnisse in Wort und Schrift bis zur Lesekompetenz und Ausdrucksschulung. Im gymnasialen Bereich kommt der Deutschkompetenz nicht nur kommunikative Funktion zu, sondern sie ist Werkzeug zum Wissenserwerb in allen Fächern, also Bildungssprache.

 

In den Kursen werden mit den Kindern an den zu Beginn diagnostizierten Schwachstellen gearbeitet. Mündliche oder schriftliche Ausdrucksschwächen, Probleme beim Fachwortschatz oder ungewöhnliche Satzkonstruktionen sollen unseren Gymnasiasten nicht den Lernerfolg verbauen.  

Folgende Stufen werden dabei durchlaufen:

Stufe 1: Grundkenntnisse der Sprechfertigkeit und des schriftlichen Sprachgebrauchs;

Stufe 2: Lesekompetenz, Aufbau von Fähigkeiten des schriftlichen Sprachgebrauchs unter Berücksichtigung besonderer Textsorten;

Stufe 3: Vertiefung der Kompetenz von Deutsch als Bildungssprache im Hinblick auf Textverständnis von Textsorten aus dem gymnasialen Fächerkanon.