Schulleben

  • Wer wird Oberbürgermeister? vom

    Spannung liegt in der Luft und ist in der ganzen Stadt spürbar. Damit die Jung-Wähler die neuen Kandidaten für das wichtigste Amt in Regensburg nicht nur von den Werbeplakaten an den Ampeln kennen, hat das Privat-Gymnasium Pindl heute, am 23.01.20, ein Speed-Dating mit diesen veranstaltet.

    In einer Art Kreuzverhör mussten sich die Politiker den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu folgenden Schwerpunktthemen stellen:  

    Umwelt, Verkehr, Bildung, Junges Leben und Kultur sowie Digitalisierung

    Dabei bestritten jeweils zwei Vertreter unterschiedlicher Parteien insgesamt 4 Gesprächsrunden à 10 Minuten mit etwa 16 Schülerinnen und Schülern. Die Schüler hatten die Themen bereits vorbereitet. Nach jeder Runde wurde gewechselt, was sich allerdings aufgrund der Diskussionsfreudigkeit sämtlicher Beteiligter etwas schwierig gestaltete ;-).


    Weiterlesen …

  • Säure und Lauge vom

    Schülertag der Chemiedidaktik an der Universität Regensburg

    Am 14.01.2020 durften die NTG-Schüler/innen der 9a und 9d einen Vormittag im Schülerlabor verbringen.

    Chemie-Lehramtsstudierende entwickelten Unterrichtseinheiten im Rahmen eines Seminars zur Planung und Analyse von Chemieunterricht. Unseren Schüler/innen wurde die Möglichkeit gegeben, neben theoretischen Einheiten zum Thema „Saure und basische Stoffe im Alltag“, selbst zu experimentieren, was das Interesse natürlich erheblich steigerte. Die Studierenden hingegen konnten so bereits während des Studiums erste Lehrerfahrungen sammeln. So waren Schüler/innen von Heute an der Ausbildung der Chemielehrer von Morgen beteiligt.

    St. Schmaußer, J. Brunner-Fründ


    Weiterlesen …

  • "Brillen ohne Grenzen" vom

    „Brillen ohne Grenzen“. Die Aktion hilft Menschen

    Man stelle sich die Situation vor: Alle „Fehlsichtigen“ in unserer arbeitenden Gesellschaft hätten plötzlich keine Sehhilfen mehr zur Verfügung. Wie wenig leistungsfähig wären wir schlagartig, wie viele Menschen würden aus dem Erwerbsprozess herausfallen und in eine Abwärtsspirale geraten.
    Genau dies ist die Situation in vielen ärmeren Ländern. Es war der Kapuziner-Pater Francois-Marie Meyer, der vor über 42 Jahren die Idee hatte, gebrauchte Brillen zu sammeln und sie an jene weiterzugeben, die sich keine Sehhilfe leisten können, sie jedoch dringend bräuchten, um in Alltag und Arbeitswelt bestehen zu können.
    Heute ist es derVerein Lunettes sans Frontiere (L.S.F.) – „Brillen ohne Grenzen“ – der diese Idee dauerhaft weiterführt und eine europaweite Anlaufstelle für gebrauchte Brillen geschaffen hat, die von hier aus in bisher 56 verschiedene Länder der Welt versandt werden.
    Als Bernd Ackermann, Schulleiter des Privat-Gymnasiums Pindl in Regensburg, sich eine neue Brille kaufte, wurde er auf die Aktion „Brillen ohne Grenzen“ aufmerksam und gab den Wunsch, diese Sache trägerweit zu unterstützen, sofort an Geschäftsleiter Detlef Ammon weiter.

     


    Weiterlesen …

  • Molekulare Küche oder doch das perfekte Dinner? vom

    Ein Abend Mitte Dezember. Eine Handvoll Lehrkräfte in Erwartungshaltung. Eine Speisekarte, die Genuss verhieß: Salatvariation mit Balsamico-Kaviar, mariniertes Huhn mit Pommes-Soufflés, Erde mit Biss, Gazpacho-Nudeln mit Zucchini-Gstanzl, Lachs-Avocado-Tatar an Limettenschaum und zum Abschluss Überraschungsei.

     

     


    Weiterlesen …

  • Besuch im Landtag vom

    Am Mittwoch, den 11.12.19, unternahmen die jeweils Klassenbesten der Jahrgangsstufen 7-12 sowie Schüler, die sich besonders für die Schule engagiert haben, eine Fahrt in den Bayerischen Landtag nach München.

    Die Fahrt wurde organisiert von Kerstin Radler, der Landtagsabgeordneten der Freien Wähler.

    Nachdem die Schüler, beeindruckt von dem altehrwürdigen Gebäude, den Sicherheitscheck durchlaufen hatten, wurde ihnen ein sehr charmanter Videofilm gezeigt. Dieser vermittelt auf anschauliche Weise, wie der Bayerische Landtag arbeitet, wie Gesetze verabschiedet werden, aber auch historische Fakten. Interessant für die Schüler war z.B., dass das Gebäude seit 1876 die Studienstiftung Maximilianeum für besonders begabte Schüler - und mittlerweile auch Schülerinnen - beherbergt und seit 1949 der Sitz des Bayerischen Landtags ist.

     


    Weiterlesen …

  • Lesewettbewerb der 6. Klassen vom

    Wen sollte das Pindl-Gymnasium als Schulsieger in das Rennen um den besten jungen Vorleser Regensburgs, Bayerns oder gar Deutschlands schicken? Diese Frage stellten sich über 80 Schülerinnen und Schüler der 6.Klassen, welche am vergangenen Freitag, den 6.12.2019 in der Aula des Gymnasiums zusammenkamen, um den besten Leser oder die beste Leserin der Jahrgangsstufe zu küren.

    Im Vorfeld des Schulentscheids wurden in den vier 6.Klassen während der vergangenen Wochen jeweils zwei Lesekönige bzw. Leseköniginnen bestimmt, wobei sich Caspar von und zu Lerchenfeld, Luca Rinner (beide 6a), Anna Schmid, Johanna Bader (6b), Carolin Bisges, Henry Klünk (6c) sowie Isabel Banas und Tim Möller (6d) als Klassenbeste hervortun konnten. Im eigentlichen Lesewettbewerb galt es dann, die aus den Deutschlehrkräften der 6.Klassen bestehende Jury in zwei Runden von sich zu überzeugen. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf die erste Runde, in welcher ein Ausschnitt aus einem bekannten Text vorgelesen werden sollte, gezielt vorbereiten. Die jeweiligen Leserinnen und Leser gefielen  hierbei durch ansprechende und oftmals packende Vorträge, wobei dem Publikum mit Ausschnitten aus beispielsweise „Nevermore“ (Kelly Creagh), „Percy Jackson“ (Rick Riordan), der „Glücksbäckerei“ (Kathryn Littlewood) oder „Woodwalkers“ (Katja Brandis) eine breite Palette an Kinder- und Jugendliteratur geboten wurde Nach dem Pflichtteil mussten sich die Schülerinnen und Schüler in der zweiten Runde des Wettbewerbs dann schließlich der noch größeren Herausforderung stellen, einen ihnen unbekannten Text - in diesem Jahr fiel die Wahl auf Michael Endes „Satanarchäolügenialkohöllische(n) Wunschpunsch“ -vorzutragen.


    Weiterlesen …


  • Seite 1 von 25