Schulleben

  • Francemobil 2018 vom

    Wesh, c’est fraîche! – Spielerisch und mit viel Humor durften unsere 5. Klassen am 12.Dezember mit Antoine Sourdeau vom Francemobil Frankreich und das Französische entdecken. Jede Klasse kam eine Stunde in den Genuss, voller Freude und Interaktion einen kleinen Einblick in die Sprache unseres Nachbarlandes zu gewinnen. Und wer weiß, vielleicht hat ja der ein oder andere Lust bekommen, dieses Land zu besuchen oder sogar die Sprache zu erlernen. In jedem Fall war das Francemobil auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg!

    Heidi Kreilinger


    Weiterlesen …

  • Vom Salat schrumpft der Bizeps? vom

    Diese These aus einem Song von Kollegah und Majoe haben die Schüler/-innen der G 5d nicht untersucht. Allerdings verlangt der LehrplanPlus im Fach Natur und Technik illustrierende Aufgabenstellungen und diese haben wir mit dem Bau eines Modells zum Gegenspielerprinzip von Bizeps und Trizeps angewandt. Mit Feuereifer bastelten die Schüler/-innen mit Papp- und Papierstreifen, Wolle und einer Versandtaschenklammer das Modell. Schnell konnten sie feststellen, dass der “Papierstreifen-Bizeps” beim Beugen des “Papp-Arms” rund ist und der “Papierstreifen-Trizeps” oval wird.  Mit Begeisterung stellte eine Schülerin am Ende der Unterrichtseinheit fest: “Jetzt verstehe ich wie mein Arm sich bewegen kann.”

    Dr. Dagmar Stark


    Weiterlesen …

  • Top fit und ganz vorne dabei vom

    Beim 10. 24-Stunden-Schwimmen von SCR und Stadtwerk Westbad am letzten Novemberwochende ging es ausdrücklich nicht um Rekorde. Es ging um körperliche Fitness, sinnvolle Betätigung und soziales Engagement für einen guten Zweck. Aber auch bei diesem Event wurde Beeindruckendes geleistet: von über 3 Millionen (!) geschwommenen Metern trugen SchülerInnen unserer Schulen (Wirtschafts-, Real-, Fachoberschule und Gymnasium) annähernd 10 Prozent bei (knapp 300 Kilometer) – nur wenige Meter weniger als die unterm Ergebnisstrich in der Schulwertung noch erfolgreicheren St.Marien-Schulen. Gemeinsam mit diesen – sowie mit allen anderen TeilnehmerInnen – freuen wir uns über das tolle Ergebnis, das ausdauernd und mit Spaß an der Bewegung zugunsten der Familienwerkstatt Kumpfmühl e.V. an einem Wochenende (!) „erschwommen“ wurde. Gegenüber 2017 haben unsere SchülerInnen ihren Beitrag 2018 übrigens verdoppelt: 297.500 m. Mehr Infos siehe http://www.24-stunden.sc-rgbg.de/ergebnisse/2018/

     

    Martina Rieß, Werner Schottenloher/26.XI.‘18


    Weiterlesen …

  • P-Seminar schlägt beim Volleyballturnier auf vom

    Keine Scheu vor LehrerInnen und auch nicht vor einem schulartübergreifenden Engagement zeigten die TeilnehmerInnen unseres P-Seminars „Sport und Ehrenamt“. Typischer Weise ist das eher körperkontaktarme aber sehr schnelle und hoch-konzentrative Volleyballspiel die Sportart der Wahl in zahlreichen bayerischen LehrerInnen-Sportgruppen seit jeher.  Beim Turnier der Oberpfälzer Realschulen in der Städtischen Sporthalle Nord in Regensburg sammelten unsere SchülerInnen erste praktische Erfahrungen außerhalb des Klassenzimmers. Was für so ein Turnier alles „hinter den Kulissen“ geleistet wird ist so unsichtbar wie schier unglaublich.

     


    Weiterlesen …

  • Insektenausstellung 3. - 7.12.18 vom

    Insekten sind mit über 1 Mio. beschriebener Arten die artenreichste Klasse derGliedertiere. 60% aller Tiere auf unserem Planeten sind Insekten. Auch der Mensch braucht diese Tiere um zu überleben.

     

     

     

     

     

     

     


    Weiterlesen …

  • W-Seminare bei Pindlfreunden zu Gast im Biopark vom

    Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins  „Pindlfreunde“ (www.pindlfreunde.de) fand im Biopark auf dem Campus der Universität Regensburg statt. Nach der Vorstellung der Netzwerkmission und der diversifizierten Berufswelt des städtischen Unternehmens Biopark (www.biopark-regensburg.de) durch Geschäftsführer Dr. Diefenthal, zeigten zwei Schülerinnen unserer Abschlussklasse am locus scientiae anschaulich, was „W“ wie Wissenschaftspropädeutik am Gymnasium eigentlich bedeutet.

    Aus dem W-Seminar „Mikrobakterien – Helfer und Killer“ (Fr. Brunner-Fründ) stellte Maresa Langer überzeugend vor, wie sie die Bedeutung von Antibiotikaresistenzen im europäischen Kontext in den vergangenen 14 Monaten untersucht hatte. Und Emma Thomas aus Frau Dr. Starks Seminar „Bionik“ schilderte so kenntnisreich wie leidenschaftlich, welches Potenzial für die (Zahn-)Medizin sie bei der Erforschung der Klebewirkung von Byssusfäden der Miesmuschel entdeckt hatte.

    Unter der Anleitung von Frau Klauk-Zwank gaben weiter W-Seminar-SchülerInnen der Versammlung – an der selbstverständlich auch die stv. Schulleiterin Frau Pernul, die Schulleiterin a.D. Frau Neumann-Trüb, der Geschäftsführer Herr Ammon und weitere Mitglieder des LehrerInnenkollegiums teilnahmen – mit Geige, Gesang und Saxophon einen ansprechenden und angenehmen Rahmen. Dass die Kasse der Pindlfreunde stimmt und der Vorstand um Dr. Helmes ohne Gegenstimmen entlastet und im Amt bestätigt wurde, geriet dabei – nur beinahe – zur  Nebensache.

     

    Slo/19.XI.‘18


    Weiterlesen …


  • Seite 1 von 23