Ballett, Bacon und „boves“ ex machina

Ein "kreativ" verwüsteter Tisch

Berufsinformationstag des Theaters Regensburg mit Workshops für die Schüler und Schülerinnen der Q11

Einmal Herr über 1000 Scheinwerfer sein, einmal Kostüme von Rokoko bis Rockstar verteilen, einmal einen Partytisch mit Traubensaft, Styroporkäse und künstlichen Kippen kreativ „verwüsten“ -  all das durften am Freitag, den 13.04.18, die Schülerinnen und Schüler der P-Seminare Q11 in Begleitung der Lehrkräfte Frau Greiner-Perth, Frau Schmaußer und Frau Opitz selbst erproben, als das Theater Regensburg als Kooperationspartner des Privat-Gymnasiums Pindl einen Vormittag nicht nur seine Türen, sondern auch seine Vorhänge öffnete und seine Arbeit hinter den Kulissen vorstellte. In den verschiedenen Workshops  zu Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Dramaturgie, Theaterpädagogik, Marketing, Requisite, Bühnentechnik, Werkstätten, Kostüm und Maske konnten die Schülerinnen und Schüler äußerst interessante Einblicke in die Arbeit im Theaterbetrieb gewinnen und sich selbst aktiv einbringen.

Am Ende erfolgte eine sehr eindrucksvolle Präsentation des Tanzensembles dazu, wie Beleuchtungstechniker, Bühnenbildner, Tanzdramaturgen und Darsteller bzw. Tänzer synergetisch ein Kunstwerk auf der Bühne „zum Leben erwecken“. Hierbei spiegelt beispielsweise eine hängende künstliche Rinderhälfte als Requisite, die mit verschiedensten Beleuchtungseffekten jeweils passend in Szene gesetzt werden kann und deren Inneres Platz für einen Tänzer bietet, der durch das weiche Material seinen Kampf mit und gegen den deformierten (Tier-)Körper zum Ausdruck bringen kann, im Bühnenbild die Interpretation der Bilder des Malers Francis Bacon wider, dessen innerer Kampf und seelische Zerrissenheit auf der Bühne tänzerisch umgesetzt werden.

S. Opitz, Kursleiterin P-Seminar Leitfach Deutsch Poetry Slam und Kreatives Schreiben