Die ungarische Lebensweise erkundet

Unsere Schüler besuchten das Batthyani Kázmér Gymnasium bei Budapest.

Unter dem Motto „Europa lebendig halten und gestalten“ fand zwischen dem Batthyani Kázmér Gymnasium in Szigetszentmiklós aus der Nähe von Budapest (Ungarn) und dem Privat-Gymnasium Pindl ein Schüleraustausch statt, den die Vorsitzende des Fördervereins Europäische Kontakte Sinzing, Regina Fischer, geleitet hat. Zum Thema „Freunde und deren Herkunft besser kennenlernen“ erkundeten einundzwanzig Schülerinnen und Schüler des Pindl-Gymnasiums Regensburg, begleitet von den Lehrkräften Regina Fischer und H. Lang, die ungarische Kultur und Lebensweise. Schon während der Busfahrt stimmte sich die Schülergruppe mittels eines Crashkurses in Ungarisch, geleitet von Regina Fischer, auf das Nachbarland in Osteuropa ein.

Von den Gastfamilien wurden die Schüler herzlich empfangen. Von Anfang an fühlten sich die Schüler dort ob der herzlichen Gastfreundschaft sehr wohl, erzählt Regina Fischer. Die ersten Tage verbrachten die Schüler in ihren Gastfamilien, wo sie sehr gut betreut wurden. Während der Besuchswoche lernten sie die Austauschschule, das Batthyani Kázmér Gymnasium, landestypische Aktivitäten und das Schulleben kennen. Auch hier waren schnell Kontakte geknüpft. Einen Schwerpunkt bildeten Unterrichtseinheiten zum Thema „In Vielfalt vereint“, wo inhaltliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede in beiden Ländern erarbeitet wurden.

Die Ergebnisse wurden auf Plakaten dokumentiert, die wiederum gegenseitig als Unterrichtsstoff dienen sollen und Grundlage für die Gestaltung des Europatages 2019 beim Pindl-Gymnasium sind. In Quizaufgaben waren die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Budapest und der Burg Visegrad versteckt, die es für die Gastschüler mittels Teamarbeit zu lösen galt.

Stadterkundungen und Sehenswürdigkeiten standen an verschiedenen Tagen auf dem Plan. Als Abschluss konnte man nachmittags in die berühmte Markthalle von Budapest gehen, um ungarische Spezialitäten und Mitbringsel für zu Hause einzukaufen. Durch das vielfältige und ansprechende Programm verging die Austauschwoche wie im Flug.

Der Gegenbesuch von ungarischen Schülerinnen und Schülern wird im Oktober 2019 in Regensburg stattfinden.

(mittelbayerische Zeitung, 14.11.18: lpe)