Nachts in der Schule... – lesen, lesen, lesen!

Wenn in unser Gymnasium rund 100 SchülerInnen, über ein Dutzend LehrerInnen und SozialpädagogInnen und fast ebenso viele TutorInnen mit Schlafsäcken, Iso-Matten, Essen und Trinken und nicht zuletzt mit einem guten Buch ausgestattet „einziehen“, ist es wieder soweit:
Es ist Lesenacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits zum zweiten Mal in Folge fand auch in diesem Schuljahr am Donnerstag nach dem Buß- und Bettag eine Lesenacht statt. Die grobe Organisation und das Rahmenprogramm mit Würstl-Grillen und Schnitzeljagd im dunklen Stadtpark oblag wie schon im letzten Jahr Bertram Guibert. Das Fein-Tuning übernahmen die Klassenleiter bzw. Kollegen, die die Kinder der 5. Jahrgangsstufen durch die Nacht begleiteten. So wurde gelesen und vorgelesen. Ein Höhepunkt dabei war die Geschichte von Pippi Langstrumpfs „Spunk“, die sogar die unruhigsten Kinder zum stillen Zuhören brachte. In anderen Räumen wurden mit Buchstaben aus der Zeitung weihnachtliche Grüße gebastelt oder die Kinder beim Lesen mit leisen Gitarrenklängen begleitet, so dass die SchülerInnen pünktlich zu Mitternacht so müde waren, dass sie sich zum Schlafen in ihre Nachtlager kuscheln konnten. Nach fast sieben Stunden Schlaf meisterten - gestärkt mit einem leckeren Frühstück - alle Beteiligten den Freitagsunterricht mit Bravour.

Bestimmt wird es auch im nächsten Schuljahr wieder eine Lesenacht geben!

 

Dr. Dagmar Stark
für die beteiligten Lehrkräfte, SozialpädagogInnen und TutorInnen