Tiere – Menschen – erstes Kennenlernen

Wer jetzt den bekannten Titel „Tiere, Menschen, Sensationen“ erwartet hat, liegt gar nicht einmal so falsch. Es ist schon eine kleine Sensation, wenn man zusammen mit insgesamt 106 Schülerinnen und Schülern in den Zoo nach Straubing fahren darf und dort nur Schönes erlebt. Knapp zwei Wochen sind unsere 5.-Klässler mittlerweile an der Schule und zum Knüpfen erster Kontakte und zur Stärkung der Sozialkompetenz schauten sie sich zusammen mit ihren Klassenleitern, Co-Klassenleitern und Tutoren aus den 9. Jahrgangsstufen die sozialen Gefüge im Tierreich an und ab.

 

 

 

 

Trotz gewöhnungsbedürftiger olfaktorischer Eigenheiten des Exotariums hielten sich die meisten bis zu zehn Minuten dort auf, um dann im Dannerhaus die Cent-Münzen kreiseln zu lassen. Manch entzücktes „oh sind die Wüstenfüchse süüüüüß“ konnte man dort ebenso hören. Zwischendurch nutzten die Kleinen das Angebot des ein oder anderen Tutors im Bollerwagen gezogen zu werden. Vorbei an Kamelen, Zebras, Alpakas, Erdmännchen ‑ und schon zog der Kiosk magisch an. Noch ein kurzer Abstecher auf den Spielplatz und es hieß „Heimreise in die Schule“. Auf Nachfrage war dort der Grundtenor „schön war`s“.

Dr. Dagmar Stark zusammen mit den begleitenden Lehrkräften, Sozialpädagoginnen und Tutoren.