Schulleben

  • Mortui vivos docent vom

    "Man stirbt nicht an einer bestimmten Krankheit, man stirbt an einem ganzen Leben." Charles Péguy
    Mittwoch, 04.07.2018, der Oberstufenkurs "Chemie in der Medizin" trifft am Institut für Pathologie des Klinikums Schwabing in München ein. Wir werden von Herrn Alfred Riepertinger, dem Oberpräparator der Klinik, begrüßt und bekommen eine kurze Einführung in die Geschichte der Präparatensammlung die uns gleich erwartet. Sie wurde von Professor Doktor Siegfried Oberndorfer (1876 - 1944) gegründet und diente als Lehrsammlung. Die umfangreiche Sammlung enthält unter anderem Präparate, die schon über 3000 Jahre alt sind und damals mumifiziert wurden, bis hin zu Exponaten die nach dem neuesten Verfahren, der Plastination, hergestellt wurden.
     
     

    Weiterlesen …

  • Berufsbild "Soldat" vom

    „Tage der Schulen“ – 10.-Klässler besuchen zur Berufsberatung die Bundeswehr

    Es ist inzwischen eine gute Tradition, dass das Privat-Gymnasium Pindl mit ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 10. Jahrgangsstufe, die ein ernsthaftes Interesse am Berufsbild „Soldat“ haben oder sich über die breitgefächerten Ausbildungs- und Studienangebote der Bundeswehr einfach informieren möchten, am Ende jedes Schuljahres sich auf Exkursion zur Bundeswehr am Standort Regensburg begeben.

    Aus diesem Grund lud uns auch heuer wieder Oberleutnant Markus Neumeier, Karriereberatungsoffizier der Bundeswehr, für den 05.07.2018 zu den sogenannten „Tagen der Schulen“ in die Bajuwarenkaserne Regensburg ein. Seiner freundlichen Einladung folgten sehr gerne eine handverlesene Auswahl von vier Schülern sowie auch vier Schülerinnen der Klasse G 10c, was durchaus zeigt, dass gerade auch Mädchen für Berufe bei der Bundeswehr Offenheit beweisen. Begleiten durfte die kleine, aber feine Gruppe ihr Lateinlehrer Herr Hofschuster, diesmal in seiner Funktion als Zuständiger unserer Schule für den Kontakt und die Kooperation mit der Bundeswehr.


    Weiterlesen …

  • Strahlensatz und Jakobsstab vom

    Leider viel zu oft können die Schüler wenig Alltagsbezug im Unterricht finden, vor allem wenn es um den Mathematik-Unterricht in den mittleren und oberen Jahrgangsstufen geht. Der Strahlensatz aber, der am Ende der achten Klasse durchgenommen wird, findet sehr wohl Anwendung beim sog. „Jakobsstab“. Ein solches historisches Messgerät sollten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b nachbauen und damit die Höhe des Schulgebäudes vermessen. Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen, an Kreaivität fehlt es der Klasse 8b jedenfalls nicht!

     

     

     


    Weiterlesen …

  • Glückstag vom

    Am Donnerstag, den 05.07.2018, stand alles im Zeichen des „Glücks“

    Als einer der wichtigsten Eckpfeiler im Leben wurde das Thema „Glück“ in allen Klassen und in allen Fächern beleuchtet. So stellten sich die Schüler nicht nur die Frage „Was ist Glück?“ oder „Was macht glücklich?“, sondern sie lasen Geschichten über das Glück, schrieben Glücksgedichte, sangen Lieder zum Thema Glück oder beschäftigten sich mit der Wahrscheinlichkeit eines Gewinns beim Glücksspiel in Mathematik. Neben den regulären Unterrichtsfächern fanden in den 7., 9. und 10. Klassen auch Kurse zur Wiederbelebung statt sowie in den 9. und 10. Klassen ein Workshop zum Thema „Achtsamkeit“.

     

     


    Weiterlesen …

  • Schülertheater vom

    Herzliche Einladung zur diesjährigen Theateraufführung unserer Oberstufen-Theatergruppe.


    Weiterlesen …

  • Lost Traces vom

    eine baukulturelle Spurensuche für junge Menschen in Regensburg.

    Europa feiert in diesem Jahr ein erstes Europäisches Kulturerbejahr. Im Fokus diesen Jahres steht das Gemeinschaftliche und Verbindende Europäischer Kultur. In Deutschland wird dem baulichen Kulturerbe dabei eine besondere Stellung eingeräumt. Die Baukultur soll als Anknüpfungspunkt für die aktive Auseinandersetzung mit dem kulturellen Erbe dienen.
    Das Kulturerbejahr will vor allem junge Menschen erreichen, Bezüge zu deren Lebenswelt schaffen und sie als Akteure und Multiplikatoren gewinnen.
    Aus diesem Grund hat der Verein Architektur und Schule das Projekt LOST TRACES ..., eine baukulturelle Spurensuche für junge Menschen, entwickelt.

    „LOST TRACES... in Regensburg“

    Am 23. und 24. Juni präsentieren sich nun einige Schulen mit einer BAUKULTUR-TOUR. An diesem Wochenende, zeitgleich und in Kooperation mit dem Ostengassenfest der Sozialen Initiativen, werden drei Standorte für einen kurzen Zeitraum in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt: Das Peterskirchlein, die ehemalisch Thermenanlage unter dem Sportplatz des Albrecht Altdorfer Gymnasiums und der Anatomieturm der Königlichen Villa.

     

     


    Weiterlesen …


  • Seite 2 von 21